Autogenes Training

 

Allgemeine Beschreibung

Das Autogene Training (AT) ist eine anerkannte standardisierte Entspannungs-methode. Der AT-Übende wiederholt bestimmte Schlüsselsätze bzw. Formeln in Gedanken oder durch leises Nachsprechen. Damit ist das AT eine Form der  Autosuggestion. Die Kraft der autosuggestiven Formeln soll auf den Körper übertragen werden, um bestimmte Wirkungen zu erzielen. Der Übende lernt also den angestrebten Entspannungszustand zu suggerieren, worauf dieser tatsächlich  – und bei regelmäßigem Üben immer zuverlässiger –  reflektorisch eintritt.

Autogenes Training hilft im beruflichen Alltag, in Stresssituationen und in der Gesunderhaltung, sofern die Übungen gut erlernt und trainiert worden sind. Der Entspannungskurs vermittelt Kenntnisse wie der Mensch seine mentale Kraft für sich selbst positiv nutzen kann.

 

Ziel

Das Kursziel besteht im selbständigen Anwenden der Übungen des AT im Alltag. Der Kursteilnehmer soll in der Lage sein durch das AT sein subjektives Wohlbefinden wieder herzustellen und seine Leistungsfähigkeit zu stabilisieren.

 

Inhalt          

Im AT werden zuerst die Einzelübungen der Grundstufe vermittelt und systematisch aufgebaut. Nach dem Erlernen der Einzelübungen wird die Gesamtübung des AT vermittelt. Des weiteren ist die sogenannte Entwicklung einer persönlichen Formel Teil des Kurses. Ergänzt wird die Praxis durch die „Theorie der Entspannungsreaktion“ im Körper. Die anatomischen und physiologischen Zusammenhänge werden ebenfalls thematisiert.

 

Umfang und Dauer 

  • Kurs 8–12 Unterrichtseinheiten von 60 min 
  • Wochenend-Seminar –  Sa und So 10 bis 18 Uhr
  • Kombination Wochenend-Seminar und anschließender wöchentlicher Kurs

back