Bewegungsmultiplikatoren

 

Allgemein

Die Ausbildung von interessierten Mitarbeitern zu „Übungsanleitern“ wird bereits von zahlreichen Unternehmen genutzt. Mitarbeiter des eigenen Unternehmens werden auf freiwilliger Basis durch diese Ausbildung in die Lage versetzt, kurze Bewegungspausen für Kollegen und Kolleginnen durchzuführen. Die Teilnehmer erlernen Bewegungsübungen, Entspannung, Atemübungen und Selbstmassagetechniken nach dem für das Unternehmen maßgeschneiderten Konzept. Man spricht von dieser angeleiteten Bewegungspause als „lohnender Pause“, die auch als kurze bewegte Arbeitsunterbrechung bezeichnet werden kann.

 

 

Ziel

Die Ausbildung der eigenen Mitarbeiter zu Trainern, zu individuell auf die Abteilung maßgeschneiderten Bewegungsmultiplikatoren, soll den Mitarbeitern ein positives Körpergefühl geben. So entsteht eine Verminderung der persönlichen Stresssituation, die dem bewegungsarmen Büroalltag entgegenwirken kann.

 

 

Vorteile         

  • Direkte Einbindung der Mitarbeiter in das Thema Gesundheitsförderung
  • Motivation der Arbeitnehmer
  • Nachhaltigkeit
  • Hoher Kosten-Nutzen-Faktor

             

Individuelle Konzepterstellung möglich

Erstellung eines maßgeschneiderten Konzeptes auf Anfrage

 

Inhalt

  • Bewegungs-Übungen

  • Entspannungs-Übungen

  • Massage-Techniken

  • Bewegungstheorie

  • Pausengestaltung

 

Umfang und Dauer           

  • 6–10 Stunden (3–4 Termine) innerhalb von 4–6 Wochen

back