MFT („Multifunktionale Trainingsgeräte“)

 

Allgemein

Das MFT Körperstabilitätstraining ist ursprünglich für Spitzensportler konzipiert. In der betrieblichen Gesundheitsförderung lässt es sich gezielt als sinnvolles und nachhaltiges Trainingskonzept nutzen. Modul 1 kann beispielsweise sehr gut als Baustein in die betrieblichen Gesundheitstage integriert werden.

 

 

Ziel

Das Training von Gleichgewicht, Konzentration und Reaktion durch das MFT fördert die eigene Gesundheit in besonderem Maße. Das Zusammenspiel von Muskel- und Nervensystem wird trainiert. Die Körperwahrnehmung und die Körperhaltung verbessern sich. Verspannung und Schmerz weichen einem neuen Körperempfinden. In der Sportwissenschaft spricht man vom gezielten Training der „koordinativen Fähigkeiten“.

 

Modul 1

MFT S3-Check computergestützt als Test zur Ermittlung des Ist-Zustandes bzw. Ausgangsniveaus der Teilnehmer. Der Test misst die Ganzkörperstabilität, das Symmetrieverhältnis und die sensomotorische Regulationsfähigkeit des Trainierenden.

 

Modul 2

 – Gezieltes Training mit den MFT-Quick-Fit-Tagen: Der Trainer arbeitet einen ganzen Tag

 

  im Büro in etwa 10-minütigen Trainingseinheiten mit den Mitarbeitern. Während der   

  Trainingsphase werden die MFT-Fit-Discs im Betrieb platziert, so dass die Mitarbeiter  

  jederzeit ihr Training eigen-verantwortlich durchführen können.

 

– Gezieltes Training mit den MFT-Fit-Discs als 8 – 10 Wochen Präventionskurs nach §20

  SGB V

 

Modul 3

Re-Test: Der MFT S3-Check wird nach der Trainingsphase wiederholt, um die durch das Training erzielten Fortschritte objektiv aufzuzeigen. Die Messergebnisse dienen als Grundlage für weitere Trainingsempfehlungen und gegebenenfalls für ein fortgesetztes Training.

back