Pilates

 

Allgemeine Beschreibung

Das Pilates-Körpertraining ist nach Joseph Pilates (1880-1967) benannt, der diese Trainingsmethode zu Beginn des 20. Jahrhunderts  – auch unter Einfluss von Yoga und Zen-Meditation – entwickelte. Die Übungen konzentrieren sich auf die Bauchmuskulatur, die das Zentrum des Körpers (auch „Powerhouse“ genannt) stabilisiert. Bewusste Atmung und Bewegungsabläufe werden aufeinander abgestimmt, alle Muskelpartien gleichmäßig gedehnt und gestreckt, die Wirbelsäule und die Gelenke  gestärkt, Verspannungen gelöst und die eigene Körperhaltung verbessert sich.

 

 

Ziel

Ziel eines Pilates-Trainings ist in erster Linie, Funktionsstörungen der Gelenke im Bereich der Wirbelsäule (Wirbelgelenke) und den daraus resultierenden Rückenproblemen entgegenzuwirken. Durch gezieltes, sanftes Training der Muskeln, die die Stützfunktion für die Wirbelsäule wahrnehmen, soll die Rücken- und Bauchmuskulatur gekräftigt werden. Bewegungsabläufe im gesamten Körper sollen präzise ausgeführt werden können, so dass diese auch in alltägliche Bewegungen einfließen können. Natürlich sollte auch der „Spaß“ – die Freude am Entdecken von Möglichkeiten und/oder Überwinden  körperlicher Grenzen –nicht vergessen werden! So wird Stress abgebaut und die Teilnehmer gehen fit und energiegeladen aus einer Trainingsstunde hinaus.

 

 

Inhalt

Bewusste Atmung; kontrollierte, präzise Bewegungsausführung; Zentrierung der Kraft (Nutzung der Körpermitte – des „Powerhouses“); fließende Bewegungsabläufe; Konzentration; Integration aller Muskelgruppen; Entwicklung der Intuition für das richtige Maß einer Bewegung. Hauptaugenmerk wird auf die bewusste Dehnung und Stärkung der Rücken-, Bauch- und Rippenmuskulatur gelenkt sowie auf die Beweglichkeit und Öffnung des Schulter-, Nacken- sowie des Hüft-Becken-Bereichs. Informationen über Aufbau und Funktion des Bewegungsapparates fließen bei den praktischen Übungen mit ein. Das Pilates-Mattentraining wird zum Teil mit Kleingeräten (Ball, Latexband) durchgeführt –  zur Unterstützung der Bewegungsausrichtung und zum besseren Erspüren und Wahrnehmen des Körpers. Dabei wird auf einen Wechsel zwischen sitzenden Übungen, Stütz-Übungen, Übungen in der Rücken-, Seit- und Bauchlage sowie Übungen im Stand geachtet. Entspannungsübungen werden integriert.

 

 

Umfang und Dauer

  • Kurs 8–12 Unterrichtseinheiten von 60 bis 90 min
  • Wochenend-Seminar –  Sa und So 10 bis 17 Uhr

  • Kombination Wochenend-Seminar und anschließender wöchentlicher Kurs 

 

back