Rückenschule – Rückengesundheit

 

Allgemeine Beschreibung

Die Rückenschule ist ein klassisches Modul des Präventions-Programms der Krankenkassen. Sie verbindet Übungen aus der Wirbelsäulengymnastik mit Übungen verschiedener Entspannungsmethoden und dem Wissen aus der Sportmedizin mit dem primären Ziel der „Rückengesundheit“.

 

Ziel

Im Vordergrund steht das theoretische und praktische Erlernen von präventiven, rückenfreundlichen Bewegungen im Alltag und Arbeitsalltag. Muskuläre Dysbalancen sollen durch die „Haltungsschule“ ausgeglichen werden. Die Basis hierfür sind anatomische und physiologische Grundlagen, allgemeine Funktionsdiagnostik und sportmedizinische Aspekte aus der Trainingslehre.    

 

 Inhalt

  • Informationen über die physiologischen Grundlagen 
  • Verhaltenstraining für eine rückenfreundliche Haltung und Bewegung im normalen Alltag und Arbeitsalltag                                                                                                    
  • Bewegung zur Entlastung besonders beanspruchter Muskelpartien und zur Kräftigung vernachlässigter Muskelgruppen
  • Entspannungstraining mit standardisierten Methoden  
  • Rückengerechtes (dynamisches) Sitzen, Heben und Tragen, Stehen und Gehen, Liegen und Aufstehen 
  • Mobilisations-, Kräftigungs- und Dehnungs-Übungen

 

Kursumfang und Dauer

  • Kurs 8–12 Unterrichtseinheiten von 60 bis 90 min
  • Wochenend-Seminar –  Sa und So 10 bis 17 Uhr

  • Kombination Wochenend-Seminar und anschließender wöchentlicher Kurs

back